In der heutigen Gesellschaft ist Selbstvertrauen ein großer Vorteil. Als Eltern wollen wir, dass unsere Kinder aufblühen. Und wenn wir sehen, dass unser Kleines Angst hat und sich nicht traut, sind wir ein wenig hilflos. Indem wir jedoch an uns selbst arbeiten, können wir ihm sehr helfen. Hier sind unsere Tipps, um unsere Kids bei ihrem Streben nach Selbstbewusstsein zu unterstützen.

  1. Akzeptieren Sie, dass Sie ein Vorbild für Ihre Kinder sind

Als Eltern müssen wir mit gutem Beispiel vorangehen. Kinder sind sehr aufmerksam. Sie handeln viel durch Nachahmung. Wenn wir also eine geringe Selbstachtung haben, wird es für sie schwierig werden, es anderes zu machen.

  1. An unserem eigenen Selbstwertgefühl arbeiten

  • Die Sicht auf das Scheitern

Versagen wird als eine harte Erfahrung erlebt, von der man sich nur schwer erholt. Das untergräbt das Selbstvertrauen. Dabei ist ein Misserfolg eine Lernerfahrung. Wenn wir einen Fehler machen, können wir die Situation analysieren und daraus Lehren ziehen, die für uns nützlich sein werden.

  • Beharrlichkeit zeigen

Wir als Eltern wissen, dass wir es schaffen können – weil wir Vertrauen in uns selbst haben. Wenn sich ein Hindernis, ein Rückschlag in unser Projekt eingeschlichen hat, passen wir uns an und machen weiter. Indem wir diese Herausforderungen angehen, verbessern wir unser Selbstwertgefühl – und das sehen Kinder.

  1. Unsere Sicht auf das Kind ändern

  • Lassen wir unsere Erwartungen los

Wir projizieren, ob gewollt oder nicht, bestimmte Erwartungen auf unsere Kinder. Wir verlangen von ihnen Perfektion, entsprechend unserer Kriterien. Ob es darum geht, dass sie immer lieb sind, gute Noten mitbringen oder der Beste im Fußball sind… Unsere Kleinen können jedoch nicht mit den Erwartungen an sie mithalten. Sie werden sich der Aufgabe nicht gewachsen fühlen und dies wird ihr Selbstvertrauen beeinflussen. Lassen wir sie sie selbst sein – das ist das, was sie am besten können.

  • Unsere Rolle als Eltern: lieben

Geben wir unseren Kindern in diesem Punkt Sicherheit: Wir werden sie immer lieben, egal was passiert. Die Liebe der Eltern ist nicht durch Erfolge, Misserfolge, Höhen und Tiefen bedingt. Und um das Selbstvertrauen zu fördern und zu entwickeln, ist Liebe eine mächtige Geheimwaffe.

  1. Auf unsere Worte achten

  • Die Verwendung des Verbs „ sein“

Im Moment des Zorns können wir dazu neigen, unser Kind zu beschuldigen, ihm zu sagen, dass es dies ist oder nicht genug jenes ist. Eine Person lässt sich jedoch nicht auf eine einzelne Handlung reduzieren.

  • Die Auswirkungen positiver Worte

Heben wir hervor, was am Verhalten unserer Kinder positiv ist. Dies ermutigt sie und stärkt ihr Selbstwertgefühl.

  • Urteile vermeiden

Vermeiden wir Werturteile und Vergleiche so weit wie möglich. Zwei Kinder in den Wettbewerb zu stellen, ist für das Selbstvertrauen nicht förderlich.

  1. Seine Selbständigkeit entwickeln, indem wir ihm vertrauen

  • Es als Person wertschätzen

Unsere Kinder sind vollwertige Menschen. Sie als solche zu betrachten, wird ihnen helfen, mehr Selbstvertrauen zu gewinnen. Zu diesem Zweck sollten wir ihre Stärken und Bemühungen hervorheben. Beziehen wir sie in den Alltag ein, indem wir ihre Meinungen berücksichtigen. Wir sollten zuhören und ihre Emotionen anerkennen. Wenn sich das Kind so respektiert fühlt, wie es ist, steigt sein Selbstwertgefühl.

  • Es in seiner Suche nach Selbstvertrauen selbständig machen

Es ist wichtig, dass unser Kind nicht darauf angewiesen ist, dass wir Vertrauen in es haben. Um ihm zu helfen, können wir es ganz allein rausgehen lassen. Je nach Alter kann es zum Beispiel allein zu einem kleinen Freund in der Nachbarschaft gehen oder das Brot in einer nahegelegenen Bäckerei holen. Der Weenect GPS-Tracker wird dazu dienen, allen Sicherheit zu geben. Heben Sie die erzielten Fortschritte und nicht das Ergebnis am Ende eines Projekts hervor. Wenn es auf ein Hindernis stößt, können wir ihm helfen, seine eigenen Mittel zu finden. Das wird es dazu bringen, selbstständig zu denken – und stolz darauf zu sein.

Autor: Weenect

Weenect, leader de la géolocalisation familiale, propose une gamme de traceurs GPS pour les différents membres de la famille : les enfants, les seniors, les chiens et chats. Ce blog a vocation à aider les familles dans leur vie quotidienne.