Katzen in der Wohnung und Freiheit – zwei Begriffe, die auf den ersten Blick nicht zusammen passen! Nichtsdestotrotz muss das Leben in einer Wohnung für eine Katze nicht gleich bedeuten, eingeschlossen zu sein. Entdecken und öffnen Sie neue Horizonte für Ihr Haustier!

Wie fühlt sich eine Katze, die ausschließlich in einer Wohnung lebt?

Ihre Katze kennt nur das Innere Ihrer Wohnung und bekommt sonst nicht viel zu Gesicht? Seien Sie zunächst einmal beruhigt: Alleine deswegen wird ein Tier noch nicht unglücklich. Die Lebenserwartung einer solchen Katze ist sogar höher als jene einer Katze, die in Freiheit lebt.
Nichtdestotrotz braucht eine Katze ein Revier, das es von A bis Z kontrollieren kann. Sie sollten es also vermeiden, Ihrer Katze den Zugang zu bestimmten Räumen zu verbieten. Dies würde Ihr Tier frustrieren und nur dazu animieren, bei der erstbesten Gelegenheit in diese Räume einzudringen. Eine gewisse Toleranz was Tierhaare oder das Risiko von Glasbruch (Vase etc.) angeht, wird von Ihrer Seite also vorausgesetzt.

Katzen in der Wohnung halten: Welche Sicherheitsvorkehrungen sollten Sie treffen?

In Ihrer Wohnung ist Ihre Katze vor so gut wie allen Gefahren sicher. Doch dies gilt nicht für die Außenwelt, die oft in gefährlicher Reichweite ist. Daher ist es sehr wichtig, alle Zugänge zur Wohnung entsprechend abzusichern.
– Wohnungstüre: Vorsicht, Katzen können sehr flink und unauffällig sein! Oft reicht eine Sekunde, um Ihnen nachzulaufen und plötzlich im Treppenhaus zu verschwinden! Um wilde Verfolgungsjagden im Treppenhaus zu vermeiden, sollten Sie beim Schließen der Wohnungstüre immer sehr aufmerksam sein und dabei stets Ihrer Katze gegenüber stehen.
– Balkon und Terrasse: Stellen Sie sicher, dass diese die Katze in Ihrer Abwesenheit nicht betreten kann. Während große Katzen die Gefahr eines Herunterstürzens relativ gut kennen und einschätzen können, kann es gerade bei wenig mit der Außenwelt erfahrenen Katzen passieren, dass diese einen Absprung falsch einschätzen… und über das Geländer springen…
– Fenster: Hier locken Versuchungen wie frische Luft, interessante Gerüche oder ein Vogel, der gerade vorbei fliegt… Auch hier sollte immer die notwendige Sorgfalt im Spiel sein. Das Fensterbrett sollte dabei auf jeden Fall breit genug für Ihre Katze sein.

In Verbindung mit Ihrer Katze bleiben

Was macht meine Katze eigentlich, wenn ich nicht zuhause bin? Diese Frage ist bestimmt auch Ihnen schon einmal durch den Kopf gegangen! Um diese Frage für sich zu beantworten und Ihnen ggf. ein beruhigtes Gefühl zu geben, empfehlen wir Ihnen den GPS-Tracker Weenect speziell für Katzen. Damit können Sie die Bewegungen Ihrer Katze jederzeit und in Echtzeit auf Ihrem Smartphone mitverfolgen. Und nicht nur das: Sie können ihre Spur selbst dann verfolgen, wenn sie sich wieder einmal bestens versteckt hat oder eine plötzliche Lust verspürt hatte, einen ausgedehnten Spaziergang außerhalb Ihrer Wohnung zu unternehmen…
Ihre Wohnung ist für Ihre Katze alles andere als ein Gefängnis! Ihr Haustier hat mit der Wohnung ein relativ großes Revier, wo es sich austoben kann, etwas zum Essen und Trinken vorfindet und vor allem viel persönliche Zuneigung von Ihnen erhält. Wenn Sie jetzt auch noch auf Ihr Tier aufpassen, während Sie nicht zu Hause sind, dann sind Sie wirklich der beste Freund oder die beste Freundin Ihrer Katze!

Eine Katze, die in einem Innenraum lebt, hat eine höhere Lebenserwartung wie eine Katze in Freiheit Klick um zu Tweeten

 

Autor: Weenect

Weenect, leader de la géolocalisation familiale, propose une gamme de traceurs GPS pour les différents membres de la famille : les enfants, les seniors, les chiens et chats. Ce blog a vocation à aider les familles dans leur vie quotidienne.