Dog-sitting, Tier-Pension oder Unterbringung in der Familie… Wo können Sie Ihr Haustier am besten während der Ferien unterbringen, wenn es nicht mit Ihnen mit auf die Reise kann? Wie treffen Sie die richtige Entscheidung und wie bereiten Sie Ihr Tier bestmöglich darauf vor?

Darum sollten Sie Ihr Haustier nicht mit in die Ferien nehmen

Es gibt zahlreiche Gründe die dafür sprechen, Ihr Haustier besser nicht in den Urlaub mitzunehmen. Einer der häufigsten Gründe ist eine Reise ins Ausland: Problematisch sind dabei in erster Linie die hohen anfallenden Kosten, auf Tiere wenig zugeschnittenen Reisebedingungen und nicht zuletzt administrative Hürden und Formalitäten, die bei der Einreise mit Tieren in anderen Länder notwendig sind. Daher ist es oft sinnvoller, auf die Begleitung Ihres Haustieres zu verzichten.
Weitere Gründe die dagegen sprechen sind Ferienunterkünfte, die grundsätzlich keine Unterbringung von Tieren akzeptieren oder auch andere Tiere an Ihrem Ferienort, von denen Sie befürchten, dass sie sich nicht mit Ihren tierischen Begleitern „verstehen“ werden. Ein weiterer Grund kann schlicht und ergreifend die Persönlichkeit Ihres Tieres sein. Wenn Ihr Tier schnell gestresst ist, kann eine Fahrt in die Ferien durchaus etwas beängstigendes sein. In diesem Fall würde Sie Ihrem Tier etwas Gutes tun, wenn Sie es für den Zeitraum der Ferien zu Hause unterbringen würden.

Welche Möglichkeiten der Unterbringung existieren?

Unterbringung in den eigenen vier Wänden und Hausbesuche

Die beste Möglichkeit für alle Tiere, welche die häusliche Bequemlichkeit zu schätzen wissen. Diese Möglichkeit ist besonders für Katzen oder auch Nagetiere zu empfehlen, deren Käfig sperrig zu transportieren ist. Und so läuft es ab: Eine von Ihnen ausgewählte Vertrauensperson kommt in regelmäßigen Abständen zu Ihnen in die Wohnung, kümmert sich dort um Nachschub bei der Nahrung und stellt sicher, dass sich das Tier wohlfühlt und alles in Ordnung ist. Mit der Person kann auch vereinbart werden, dass diese während Ihrer Abwesenheit dauernd in Ihrer Wohnung lebt. Dies hat gleichzeitig den Vorteil, dass die Person auf Ihre Wohnung im Allgemeinen Acht geben kann (z.B. Schutz vor Einbrüchen).
Durchschnittliche Preise:
Hausbesuch: Rechnen Sie mit ca. 10-30 Euro pro Tag, je nach Art des Haustieres sowie Dauer und Anzahl der Besuche
Häusliche Betreuung : Rechnen Sie mit ca. 100 Euro pro Tag. Je länger Sie weg sind, desto günstiger werden die Preise pro Tag

Unterbringung in einer Gastfamilie

Bei dieser Art der Unterbringung wird Ihr Tier für die Dauer Ihrer Abwesenheit von einer Gastfamilie in deren Wohnung betreut. Bevor Sie endgültig in die Ferien aufbrechen und für längere Zeit weit entfernt von Ihrem Tier sein werden, sollten Sie die aufnehmende Familie mehrmals im Vorfeld besuchen, damit sich Ihr Tier bereits langsam an die Gastfamilie und das damit verbundenen neue Umfeld gewöhnt. Die meisten Gastfamilien sind auf die Betreuung von Tieren eingestellt und können auch im Falle kleinerer Probleme kompetent reagieren. Stellen Sie gemeinsam mit Ihnen ein entsprechendes individuelles Programm für Ihr Tier auf: Definieren Sie Inhalte und Uhrzeit der Mahlzeiten sowie die Ausgestaltung von Spaziergängen und Freizeitaktivitäten etc… Vergessen Sie schließlich am Tag der Abfahrt nicht die persönlichen Gegenstände Ihres Tieres zur Gastfamilie mitzubringen (Körbchen, Spielzeug etc.).
Durchschnittliche Preise: Rechnen Sie mit ca. 8 bis 20 Euro pro Tag

Unterbringung in einer Tier-Pension

Es gibt verschiedenen Arten von Tier-Pensionen: Manche betreuen alle Arten von Tieren, andere wiederum sind z.B. auf Hunde oder Katzen spezialisiert. Tier-Pensionen unterliegen strikten gesetzlichen Regeln: Der Begriff der Tier-Pension darf nur von autorisierten Einrichtungen verwendet werden. Überprüfen Sie daher im Vorfeld, ob die ausgesuchte Tier-Pension ordnungsgemäß beim Landratsamt angemeldet ist und über eine Haftpflichtversicherung für Tiere verfügt. Besuchen Sie ggf. mehrere Pensionen, bevor Sie eine Wahl treffen. Mundpropaganda kann bei der Suche nach der richtigen Tier-Pension auch eine große Hilfe sein. Das Personal der Tier-Pension sollte auch über die einschlägigen Zeugnisse im Umgang mit Tieren verfügen und Sie sollten mit der Pension einen ordnungsgemäßen Vertrag schließen, bevor Sie Ihr Tier dort abgeben.
Achtung: Seien Sie sich bewusst, dass zu Beginn eine mehr oder weniger lange Adaptionsphase auf Ihr Tier zukommt, insbesondere wenn dieses zuvor noch nie von Fremden betreut wurde oder noch nie in einer Pension bzw. einem Zwinger war. Neben anderen Neuerungen muss Ihr Tier hier mitunter erst einmal die Regeln eines Lebens in der Gemeinschaft lernen.
Preis : Ab ca. 15 Euro pro Tag

Während Ihrer Abwesenheit in Kontakt bleiben

Natürlich geben Sie Ihrer Gastfamilie, der Person welche die Besuche sicherstellt oder der Tier-Pension Ihre Telefonnummer und tauschen sich regemäßig mit diesen aus! Nichtsdestotrotz wird Ihr Tier Ihnen sicherlich fehlen und Sie Ihm ebenfalls… Wie bleiben Sie also mit ihm in Kontakt? Hier können Ihnen die GPS-Tracker von Weenect optimal behilflich sein: Mit Ihnen können Sie bestmöglich mit den daheimgebliebenen Haustieren interagieren und verpassen keine Sekunde von deren Abenteuer! Unsere speziell auf Hunde zugeschnitten Lösung Weenect Pets ermöglicht es Ihnen zudem einen individuellen Bereich festzulegen, um einem Entlaufen des Tieres zuvorzukommen: Sobald Ihr Hund den vordefinierten Bereich verlässt, erhalten Sie eine Alarmmeldung. Dank der zugehörigen Smartphone-App haben Sie zudem Zugang zu allen wichtigen Daten wie der zurückgelegte Weg oder die durchschnittliche Geschwindigkeit. Damit wissen Sie einfach alles über Ihre daheimgebliebenen Freunde! Unsere speziell auf Katzen zugeschnittene Lösung bietet Ihnen dieselben Funktionalitäten. Auch hier erhalten Sie eine Benachrichtigung, sobald Ihre Katze den definierten Bereich verlässt. So haben Sie immer ein Auge auf Ihre Lieblinge – auch aus der weiten Ferne!
Die häusliche Betreuung oder Hausbesuche sind die ideale Möglichkeit für Tiere wie Katzen Klick um zu Tweeten

 

Autor: Weenect

Weenect, leader de la géolocalisation familiale, propose une gamme de traceurs GPS pour les différents membres de la famille : les enfants, les seniors, les chiens et chats. Ce blog a vocation à aider les familles dans leur vie quotidienne.