Im Gegensatz zu einer in der Natur geborenen Katze, die bereit aus Instinkt auf die Jagd geht um Nahrung zu finden, muss einer Hauskatze das Jagen beigebracht werden, weil für diese die Jagd weder ein Bedürfnis noch eine Notwendigkeit darstellt. Welches sind die besten Methoden zum Erlernen? Wie kann man diesen natürlichen Trieb bei einer Hauskatze stimulieren?

Welche Rolle spielt die Mutter bei Erlernen des Jagdtriebs?

Die Mutter einer Katze spielt eine zentrale Rolle bei der Entwicklung des Jagdtriebs. Mit einem Alter von ca. 5 Wochen erlernt eine Katze in der Regel die Grundlagen des Jagdverhaltens. Dies ist der Zeitpunkt, zu dem sich die kleine Katze selbst bewegen und seine Mutter genau beobachten kann. Die Mutter begnügt sich dabei nicht, potentielle Beutetiere vor den Augen Ihrer Kinder anzugreifen. Zusätzlich stößt sie spezielle Laute aus, die ihre Kinder auf den Angriff aufmerksam machen. Die Mutter bringt die Beute dann in unmittelbare Nähe der Kinder und verspeist ein Teil direkt vor ihren Augen. Zunächst spielt die kleine Katze dann auch etwas mit der Beute, bis sie dann nach einiger Zeit selbst auf die Jagd gehen kann.

Wenn die Jagd wichtiger wie das Spiel wird

Mit einem Alter von ca. 8 Wochen vernachlässigt die kleine Katze dann meist das Spiel mit der Beute, um eigenständig auf Jagd zu gehen: Zu diesem Zeitpunkt wird die Jagd also wichtiger wie das Spiel mit der Beute. Doch auch nach erfolgreicher Jagd und dem stolzen Heimbringen der Beute wird der Spieltrieb der Katze weiter bestehen und sie wird sich mit seinen Brüdern, Schwester oder anderen Artgenossen amüsieren.

Wie kann der Jagdtrieb einer kleinen Katze stimuliert werden?

Wenn Ihrem Kätzchen die Grundlagen der Jagd nicht durch die Mutter selbst beigebracht werden konnten, sollten Sie Ihre Katze dementsprechend in Ihrer Entwicklung unterstützen und fördern. Dies können Sie spielerisch mit Ihrer Katze erarbeiten. Stellen Sie beispielsweise Jagdsituationen nach. Lassen Sie Ihre Katze einer Attrappe nachjagen, die die Beute bei der Jagd simulieren soll. Achtung: Als Attrappe können Sie etwa eine Kugel an einem Stöckchen oder an einer Schnur benutzen, nicht aber Ihre Hände!

Welche Techniken verwenden Katzen bei der Jagd?

Die Jagd läuft – sei es bei einer kleinen oder großen Katze – immer in bestimmten Phasen ab. In einer ersten Phase geht das Tier auf die Suche nach einer entsprechenden Beute. Es folgen mehrere mehr oder weniger diskrete Annäherungsversuche: Die Katze nimmt eine flache Position ein und macht dabei flüchtige Bewegungen, damit sie nicht gesehen wird oder ihrem Beutetier auffällt. Sobald sich das Beutetier nähert, zieht sie Ihre hinteren Pfoten zurück und legt schließlich einen finalen Sprint hin, an dessen Ende Sie auf das Beutetier springt.

Welche Rolle spielen die Sinne bei Erlernen der Jagd?

Katzen sind mit einem sehr sensiblen Gehörsinn ausgestattet und können das Rascheln von potentiellen Beutetieren sowie Geräusche aus dem Ultraschallbereich über mehrere Kilometer wahrnehmen.
Aufgepasst: Damit Ihr Kätzchen in den ersten Tagen der Jagd nicht verloren geht oder sich zu weit von zu Hause entfernt, empfehlen wir Ihnen die GPS-Lösungen von Weenect. Damit können sie die Bewegungen Ihrer Katze jederzeit ganz bequem nachvollziehen und sie ganz einfach zurück nach Hause holen, sollte sie sich einmal zu lange und zu weit entfernt haben.
Übrigens: Die Sehkraft ermöglicht einer Katze, eine Verbindung zwischen dem Gehörten und einem bildlichen Eindruck herzustellen. Der Geruchssinn spielt hingegen nur eine untergeordnete Rolle. Der Geschmackssinn hat wiederum einen großen Einfluss auf die Wahl der Beutetiere: So bevorzugen Katzen appetitliche Beute gegenüber bitteren Insekten!

Katzen können Geräusche aus dem Ultraschallbereich von potentiellen Beuteltieren im Umkreis von… Klick um zu Tweeten

 

Autor: Weenect

Weenect, leader de la géolocalisation familiale, propose une gamme de traceurs GPS pour les différents membres de la famille : les enfants, les seniors, les chiens et chats. Ce blog a vocation à aider les familles dans leur vie quotidienne.