Der Sommer ist im Anmarsch und er beschert uns viele Tage mit hohen Temperaturen. Wenn Sie Haustiere besitzen, sollten Sie während dieser Periode besonders darauf achten, dass der notwenige Bedarf an Flüssigkeit und Kühlung auch für Ihr Tier sichergestellt ist. Wir haben die wichtigsten Tipps und Ratschläge für Sie vorbereitet, damit sich ihr vierbeiniger Freund auch bei hohen Temperaturen garantiert wohlfühlt.

Dehydration bei einem Hund feststellen

Sollte Ihr Hund dehydriert sein, können Sie meist folgendes ungewöhnliches Verhalten beobachten:
– Unruhe bzw. erhöhtes Tempo
– Häufiges Lecken der Lippen sowie Anzeichen allgemeiner Ängstlichkeit
– Manche dehydrierte Hunde legen sich hin und drücken ihre Nase gegen den Wassernapf
Um Gewissheit zu erlangen, untersuchen Sie die die Haut des Hundes und führen Sie einen sog. Dehydrations-Test zu: Drücken Sie dazu die Haut am Hals Ihres Hundes etwas zusammen und heben Sie diese ca. 5cm in vertikaler Richtung an. Lassen Sie dann die Haut wieder los und beobachten Sie was passiert. Eine gut mit Flüssigkeit versorgte Haut fällt sofort wieder an ihre ursprüngliche Position zurück, während die Haut im Falle einer Dehydrierung deutlich weniger elastisch ist. Dauert es über 2 Sekunden, bis die Haut an ihre ursprüngliche Position zurückfällt, bedeutet dies, dass der Hund dehydriert ist.
Überprüfen Sie zudem des Urin Ihres Hundes: Weist dieses eine dunkelgelbe Farbe auf, oder uriniert der Hund seltener als Gewöhnlich, kann dies ein Anzeichen von Dehydrierung sein.
Wenn Ihr Hund gerade im Sommer dazu tendiert, gerne einmal davonzulaufen, kann dies auch ein Zeichen dafür sein, dass Ihr Hund auf der Suche nach Wasser ist. Um einen Verlust Ihres Tieres bei den sommerlichen Temperaturen zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen unsere GPS-Tracker, mit denen Sie das Bewegungsprofil Ihres Hundes jederzeit nachvollziehen können und diesen im Ernstfall leicht wiederfinden können.

Dehydration bei einer Katze feststellen

Manche Arten von Katzen haben eine höheres Risiko zu dehydrieren wie andere: Besonders betroffen sind ältere Katzen, junge Katzen sowie trächtige bzw. stillende Weibchen. Folgende Merkmale können auf eine Dehydrierung bei Katzen hinweisen.
– Spürbarer Appetitverlust
– Schwierigkeiten bei der Atmung (die Katze keucht und ringt nach Luft)
– Die Katze wirkt niedergeschlagen und liegt mehrere Stunden mehr oder weniger regungslos auf dem Boden
– In schweren Fällen von Dehydrierung können auch plötzliche Zuckungen auftreten

Wie kann ich den Flüssigkeitsbedarf meiner Haustiere sicherstellen?

Achten Sie darauf, dass Ihrem Tier stets ein Futternapf mit frischem Wasser zur Verfügung steht und füllen Sie diesen bei Bedarf mehrmals pro Tag mit Flüssigkeit auf. Die Flüssigkeit sollte dabei Raumtemperatur haben, denn zu kaltes Wasser kann bei Tieren mitunter zu Durchfällen führen.
Wenn Ihre Haustiere im Inneren der Wohnung verbleiben, achten Sie darauf, dass sie sich im kühlsten Zimmer der Wohnung befinden. Achtung: Setzen Sie Ihr Tier nicht plötzlich verhältnismäßig kühlen Temperaturen aus, wenn es zuvor in einer warmen Umgebung war. Achten Sie auf einen geregelten Übergang, damit sich das Tier langsam an die neue Temperatur gewöhnen kann und machen Sie das Tier beispielsweise davor bereits etwas nass.
Sie können Ihrem Tier auch eine kurze Dusche gönnen. Auch hier sollten Sie darauf achten, Wasser mit Raumtemperatur zu verwenden. Die Pfoten und der Kopf sind Stellen, die sich besonders für die Befeuchtung in der Dusche eignen. Sträubt sich Ihr Tier jedoch gegen eine Dusche, können Sie auch einfach einen nassen Handschuh verwenden und damit das Gesicht etwas befeuchten. Weitere Erleichterung kann ein Kürzen der Körperbehaarung bringen – insbesondere wenn Ihr Tier lange Körperhaare hat. Was die Nahrungsaufnahme angeht, sollten Sie bei warmen Temperaturen die tägliche Zufuhr an Nahrungsmitteln etwas senken, denn gerade übergewichtige Hunde leiden besonders unter den hohen Temperaturen. Sollte Ihr Tier plötzlich Zuckungen bekommen oder das Bewusstsein verlieren, bringen Sie dieses sofort zum Tierarzt.
Nicht zuletzt ist es bei diesen heißen Temperaturn sehr wichtig, dass Sie Ihrem Tier die Freiheit lassen, sich selbst den Ort auszusuchen, an dem es sich am wohlsten fühlt. Denken Sie auch hier daran: Auch wenn Ihr Hund gerne einmal davonläuft, sollten Sie Ihm deswegen nicht die Freiheit nehmen, sich selbst ein schattiges Plätzchen aussuchen zu dürfen. Nutzen Sie in so einem Falle einfach die GPS-Lösungen von Weenect. So können Sie Ihren Hund ganz einfach wiederfinden, sollte er Ihnen einmal davonlaufen.

Wie können Sie feststellen, ob Ihr Hund dehydriert ist? Klick um zu Tweeten

 

Autor: Weenect

Weenect, leader de la géolocalisation familiale, propose une gamme de traceurs GPS pour les différents membres de la famille : les enfants, les seniors, les chiens et chats. Ce blog a vocation à aider les familles dans leur vie quotidienne.