Für Ihr Kind war es ein gewohntes Umfeld: Die bekannten Gesichter, die bekannten Freunde, die bekannten Lehrer, der Pausenhof und der alltägliche Schulweg… Doch schon bald werden sich all diese Gewohnheiten auf einen Schlag ändern: Ihr Kind wechselt auf eine neue Schule! Wie können Sie Ihr Kind am besten auf diese Umstellung vorbereiten und sicherstellen, dass Ihr Kind dem Schulwechsel gelassen entgegen sieht?

Wie bereite ich mein Kind am besten auf einen Schulwechsel vor?

Damit Ihr Kind gelassen an diese Sache herangehen kann, ist es unumgänglich den Schulwechsel gut vorzubereiten.
– Kündigen Sie Ihrem Kind den Schulwechsel zum richtigen Zeitpunkt an: Unter einem Alter von 6 Jahren haben Kinder noch kein zeitliches Empfinden. Es macht daher wenig Sinn, ihm die Neuigkeit schon mehrere Monate im Voraus anzukündigen. Soll Ihr Kind zum kommenden Schuljahr eine neue Schule besuchen ist es ausreichend, mit Ihm gegen Ende des aktuellen Schuljahres (Ende Juni bis Mitte Juli) darüber zu sprechen.
– Bitten Sie die neue Schule darum, im Voraus mit Ihrem Kind eine Schulführung durchzuführen. Diese sollte idealerweise zu einer Zeit durchgeführt werden, an dem das Schulgelände nicht zu stark frequentiert ist, damit es nicht gleich zu einer Überforderung kommt. Dadurch kann sich Ihr Kind bereits eine erste Vorstellung von seiner zukünftigen Schulumgebung machen und wird so dem Schulbeginn bzw. dem kommenden Schuljahr gelassener gegenüber stehen.
– Wenn es sich nur um einen Schulwechsel und nicht um einen vollständigen Umzug handelt, bieten Sie Ihrem Kind an, den neuen Schulweg im Rahmen eines Spaziergangs gemeinsam abzulaufen, damit es sich den Schulweg einprägen und schon einmal einen Blick auf seine neue Schule werfen kann. Ist Ihr Kind in einem Alter, in dem es den Schulweg alleine zurücklegen kann (meistens ab 8 Jahren), sollten Sie Ihr Kind noch vor Schuljahresbeginn auf den neuen Weg einstellen, damit es gleich von den ersten Tagen an den Weg sicher bewältigen kann. Wenn Sie dies beruhigt, können Sie hierfür auch einen speziellen GPS-Tracker für Kinder nutzen. Dazu bietet sich idealerweise ein Produkt wie Weenect Kids an. Mit diesem Gerät können Sie die zurückgelegten Wege Ihres Kindes aus der Ferne verfolgen und können sich im Falle von Problemen benachrichtigen lassen. Und denken Sie daran: Je gelassener Sie sind, desto gelassener ist auch Ihr Kind.

Der 1. Schultag in der neuen Schule : Lassen Sie Ihr Kind nicht alleine

Der 1. Schultag in der neuen Schule steht an: Achten Sie darauf, Ihrem Kind bereits im Voraus genau zu erklären, an welchem Ort und zu welchem Zeitpunkt es seine neuen Mitschüler und Lehrer zum ersten Mal kennen lernen wird. Es spricht auch nichts dagegen, Ihr Kind in die Schule zu begleiten oder dort sogar mit seinem zukünftigen Lehrer zu sprechen, damit dieser und die Mitschüler über die Ankunft Ihres Kindes informiert sind. Denken Sie daran: Der 1. Schultag in einer neuen Schule ist immer ein schwieriger Moment für Ihr Kind, deshalb ist es wichtig, dass Sie an diesem Tag für Ihr Kind da sind und es durch Ihre Anwesenheit und Ihre Worte beruhigen. Sollten Sie sich selbst etwas gestresst fühlen, lassen Sie die obligatorische „Abschiedsszene“ nicht endlos werden und versuchen Sie sich zu entspannen und auch etwas loszulassen. Denn schließlich spüren Ihre Kinder genau das was Sie fühlen! Die hier genannten Tipps sollten Sie im Übrigen auch beherzigen, wenn Ihr Kind im Laufe des Schuljahres auf eine neue Schule wechselt.

Unsere Tipps, damit sich Ihr Kind schnell in der neuen Schule zurecht findet

Es ist gut möglich, dass Sie gleich während der ersten Tage Anzeichen von Angst und Stress bei Ihrem Kind bemerken. Was können Sie dagegen tun? Versuchen Sie die Situation zu entspannen. Achten Sie darauf, die ersten Anzeichen von Angst frühzeitig zu erkennen und machen Sie Ihrem Kind klar, dass dies normal ist und es eine gewisse Zeit dauert, bis man sich an seine neue Umgebung gewöhnt hat. Wenn Sich Ihr Kind nach seinen alten Freunden zurücksehnt, bieten Sie Ihm an, dass es diese weiterhin besuchen darf. Wenn diese inzwischen weiter entfernt wohnen, ist es dank Internet immer noch möglich, jederzeit Kontakt zu ihnen zu haben.
Wenn Sie umgezogen sind und nun in einer neuen Gegend wohnen, bieten Sie Ihrem Kind eine außerschulische Freizeitaktivität (z.B. Sportverein) an, damit es auch außerhalb der Schule neue Freunde kennen lernen kann. Wenn die Entfernung es erlaubt, können auch frühere Freizeitaktivitäten weiter ausgeübt werden und damit Gewohnheiten und Kontakte aufrechterhalten werden.
Ein Schulwechsel ist häufig auch ein Anlass, um einem Kind mehr Selbständigkeit und Freiheit einzuräumen, sofern das jeweilige Alter dies erlaubt. Die GPS-Tracker von Weenect sind für diesen Lebensabschnitt Ihres Kindes ideal geeignet. Sie ermöglichen es Ihnen, Ihrem Kind mehr Freiheit zu gewähren und gleichzeitig keinerlei Abstriche in Bezug auf die Sicherheit machen zu müssen. So können Sie den „Ausflügen“ Ihres Kindes stets gelassen entgegen sehen.

Am 1. Schultag in der neuen Schule sollte man sein Kind begleiten Klick um zu Tweeten

 

Autor: Weenect

Weenect, leader de la géolocalisation familiale, propose une gamme de traceurs GPS pour les différents membres de la famille : les enfants, les seniors, les chiens et chats. Ce blog a vocation à aider les familles dans leur vie quotidienne.