Sicher in der Stadt unterwegs zu sein, das muss gelernt werden! Die meisten Kinder machen die ersten eigenen Erfahrungen auf dem Weg zwischen dem Wohnort und der Schule oder zwischen dem Wohnort und dem Sportverein. Wie stellen Sie ihr Kind nun darauf ein, ganz alleine den „Gefahren“ einer Stadt zu begegnen?

Rahmenbedingungen der Verkehrssicherheit

Ein Unfall in der Stadt – das ist die größte Furcht aller Eltern. Und auch einer der Hauptgründe warum so viele Eltern Ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen… Dennoch, nach Einschätzung von Experten stellt die Entwicklung immer weniger Grund zur Besorgnis dar… Schon seit einigen Jahren sinken die Unfallzahlen, und dies in erster Linie dank verschiedener Maßnahmen, die den öffentlichen Verkehrsraum verändert haben: Es werden immer mehr verkehrsberuhigte Zonen eingerichtet, darunter Fußgängerzonen, Tempo 30 Zonen, mitunter auch Tempo 20 Zonen (sog. „Begegnungszonen“). Zudem werden zunehmend Schulwegdienste und Schulweghelfer eingesetzt, welche Kindern beim sicheren Überqueren zur Seite stehen… So sicher wie 2016 war die Straße also noch nie für Ihre Kinder!
Tweet: So sicher wie 2016 war die Straße noch nie für Ihre Kinder!

Wichtige Verhaltensregeln

Aber dieses Gefühl von Sicherheit darf nicht darüber hinwegtäuschen: Sicher in der Stadt unterwegs zu sein, das muss gelernt werden! Bestimmte Regeln sollte sich Ihr Kind daher sehr gut einprägen
– Stets Vorsichtig und aufmerksam sein: Unbedingt auf Kopfhörer und den Blick aufs Handy verzichten, wenn man alleine auf der Straße unterwegs ist (zumindest im Kindesalter)
– Immer für andere sichtbar sein: Niemals zum Überqueren plötzlich zwischen zwei geparkten Autos auf die Straße treten. Sowie helle und eher grelle Farben tragen.
– Zu Beginn kann es häufiger vorkommen, dass Ihr Kind sich verläuft, mitunter sogar auf bekannten Wegen. Bringen Sie Ihrem Kind daher bei, Hilfe zu suchen. Um dies zu erleichtern, gehen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind den Weg ab und achten Sie auf Geschäfte, die auf dem Weg liegen. Empfehlen Sie Ihrem Kind, dort ggf. Hilfe zu suchen, denn schließlich fällt es Ihrem Kind leichter, z.B. bei einem Bäcker nach Hilfe zu suchen, als einen unbekannten Passanten auf der Straße anzusprechen.

Ab 8 oder spätestens mit 10 Jahren, kann Ihr Kind alleine im fußläufigen Bereich der Stadt unterwegs sein. Um Ihr Kind dabei optimal zu unterstützen, empfehlen wir den GPS-Tracker Weenect Kids. Dieses Gerät ermöglicht es Ihnen, die zurückgelegten Wege Ihres Kindes zu überwachen, und bietet Ihnen zusätzliche Sicherheit, da Sie ihr Kind bei Schwierigkeiten jederzeit erreichen kann. Damit gehört die Stadt Ihnen beiden!

Im Kindesalter, unbedingt auf Kopfhörer und den Blick aufs Handy verzichten, wenn man alleine auf der… Klick um zu Tweeten

 

Autor: Weenect

Weenect, leader de la géolocalisation familiale, propose une gamme de traceurs GPS pour les différents membres de la famille : les enfants, les seniors, les chiens et chats. Ce blog a vocation à aider les familles dans leur vie quotidienne.