Ihr Kind ist älter geworden und möchte nun auf bekannten Strecken (Schule, Sportverein etc.) selbstständig in der Stadt unterwegs sein. Fahrrad, Inlineskates oder Tretroller, die Auswahl ist groß. Aber welches Fortbewegungsmittel ist das Richtige für mein Kind?

Das Fahrrad in der Stadt

Das unumgängliche Fahrrad lässt Kinder immer noch träumen! Aber ist dies in der Stadt auch wirklich das richtige Fortbewegungsmittel?
Die Vorteile:
– Ermöglicht ein Kennenlernen des Verkehrsraums als aktiver Verkehrsteilnehmer, inklusive der damit verbundenen Gefahren, Verbote, aber auch Rechte. Fahrradfahren in der Stadt (insbesondere in ruhigen Abschnitten wie Wohnstraßen oder verkehrsberuhigten Zonen) bietet eine hervorragende und schrittweise Heranführung an die Straßenverkehrsordnung.
– Fahrradfahren stellt eine vollwertige Sportart dar und ergänzt auf ideale Art und Weise das Tagesprogramm unserer Kinder: Muskelapparat und Atemwege werden auf diese Weise effektiv trainiert
– Der effektive Zeitgewinn und die Flexibilität des Fahrradfahrens ermöglicht die Heranführung an ein eigenverantwortliches Zeitmanagement
Die Nachteile :
– Verkehrssicherheit: Auf öffentlichen Straßen mit dem Fahrrad unterwegs zu sein kann gefährlich werden, vor allem wenn das Fahrradfahren zuvor nicht ausreichend geübt wurde. Lassen Sie Ihr Kind niemals mit dem Rad in die Stadt fahren, wenn es noch unsicher ist oder bisher nur in autofreien Straßen unterwegs war
– Schutzausrüstung (Helm, Beinschutz etc…) hilft nur weiter, wenn die entsprechenden Dinge auch wirklich getragen werden
– Es besteht Diebstahlgefahr: Vergewissern Sie sich daher, dass an der Schule oder dem Sportverein gesicherte Fahrradabstellplätze zur Verfügung stehen

Inlineskates in der Stadt

Sie sind etwas aus der Mode geraten, werden aber gerade wieder „in“! Inlineskates können ein attraktives Fortbewegungsmittel sein, sind jedoch nicht für alle Einsatzzwecke geeignet. Sie kommen eher für eine kleine Ausfahrt am Sonntagnachmittag oder den Weg zu einem Freund in Frage.
Die Vorteile :
– Die Kunst das Gleichgewicht zu halten, Training von Körperverlagerung und Atmung: Inlineskaten ist ein echter Sport, vor allem wenn man damit längere Entfernungen zurücklegt
– Der Geschwindigkeitsrausch macht einfach Spaß
De Nachteile :
– Inlineskaten bedeutet: Ein paar Schuhe extra mitnehmen! Das ist nicht immer sehr praktisch. Nach Ankunft am Ziel müssen die Inliner eingepackt und normale Schuhe angezogen werden.
– Inlineskates stellen ein echtes Problem hinsichtlich der Verkehrssicherheit dar: Auf dem Gehweg kommt Ihr Kind den zahlreichen Fußgängern in die Quere. Auf der Straße wiederum ist das Kind sehr schlecht vor dem Autoverkehr geschützt.
– Deshalb ist die Verwendung von Schutzausrüstung umso wichtiger: Helm, Bein- und Ellbogenschutz sollten unbedingt getragen werden, doch viele Kinder verzichten aus optischen Gründen leider darauf…

Der Tretroller in der Stadt

In allen Altersklassen das beliebteste Fortbewegungsmittel für die Stadt! Auch Kinder nutzen gerne den Tretroller, welcher die Vorteile eines Fahrrads und von Inlineskates gewissermaßen vereint!
Die Vorteile:
– Das Angebot ist riesig und für jeden ist etwas dabei: Es gibt mehr oder weniger sportliche Modelle mit unauffälligen oder knalligen Farben sowie Tretroller, die für unterschiedlichste Fahrbahnarten geeignet sind
– Obwohl man mit einem Tretroller relativ schnell voran kommt, ist dieser leichter in der Handhabung wie beispielsweise Inlineskates (von Grund auf instabil) oder ein Fahrrad (mitunter schwergängig oder schlecht gewartet)
– Zusammengeklappt können mit dem Tretroller auch andere städtische Fortbewegungsmittel kombiniert und genutzt werden: U-Bahn, Bus, Eisenbahn…
Die Nachteile:
– Diebstähle von Tretrollern nehmen stetig zu; betroffen sind vor allem sehr sportliche Modelle sowie Allrad-Modelle
– Wie Inlineskates bewegen sich auch Tretroller rechtlich etwas im luftleeren Raum: Sie zählen weder als Fußgänger noch als Zweirad und bewegen sich stets zwischen Gehweg und Straße – mit all den damit verbundenen Gefahren
– Nicht alle Schulen haben die Möglichkeit bzw. den Willen, Tretroller während des Schultages unterzubringen. Andere wiederum untersagen es den Schülern, mit Ihren zusammengeklappten Tretrollern auf dem Schulgelänge unterwegs zu sein

Welches Fortbewegungsmittel ist das Richtige für mein Kind? Das Fahrrad und der Tretroller scheinen die meisten Vorteile zu bieten, doch auch die Inlineskates sollten vor allem als Freizeitaktivität nicht außer Acht gelassen werden… Unsere Empfehlung, wenn Ihr Kind zu Beginn alleine in der Stadt unterwegs ist: Statten Sie es doch mit einem passenden GPS-Tracker aus. So haben Sie die Aktivitäten und den aktuellen Standort Ihres Kindes immer im Blick.

Der Tretroller ist in allen Altersklassen das beliebteste Fortbewegungsmittel für die Stadt Klick um zu Tweeten

Autor: Weenect

Weenect, leader de la géolocalisation familiale, propose une gamme de traceurs GPS pour les différents membres de la famille : les enfants, les seniors, les chiens et chats. Ce blog a vocation à aider les familles dans leur vie quotidienne.